Westfälische Wilhelms-Universität

&npsb;

Internationales Marketing-Management

Partneruniversität für das Marketing Executive Program des Jahres 2013 ist das Chinesisch-Deutsche Hochschulkolleg der Tongji Universität in Shanghai. Für den Kurs MEP X ist der Besuch einer brasilianischen Partner-Hochschule geplant.

Neben der Vermittlung der theoretischen Inhalte zum „multi-nationalen“ und „internationalen“ Marketing-Management wird den Teilnehmenden die Möglichkeit geboten, gezielte Ein blicke in den ausländischen Markt zu gewinnen und vor Ort die Besonderheiten dieses Wirtschafts- und Kulturraumes kennen zu lernen. Das Programm umfasst neben eigens für das Marketing Executive Program entwickelten Lehrveranstaltungen an der Partnerhochschule auch Praxisexkursionen zu einheimischen und niedergelassenen deutschen Unternehmen. Den Teilnehmenden wird ermöglicht, mit Managern in den Partnerländern tätiger Unternehmen in ihrem lokalen Handlungsfeld zu diskutieren. Das Modul Internationales Marketing-Management ist inhaltlich zweigeteilt:

(1) Multi-Nationales Marketing
Beim multi-nationalen Marketing geht es darum, Markteintrittsstrategien in einzelnen Ländern isoliert zu betrachten: "Was wir in Italien tun, ist unabhängig davon, was wir in Deutschland tun." Im Zeitalter zunehmender Globalisierung ist das eine zentrale Fragestellung im internationalen Marketing. Ein besonderer Reiz für die Teilnehmer des Marketing Executive Program liegt darin, dass wir diesen Part in Kooperation mit einer international führenden Hochschule vor Ort durchführen. Die Teilnehmer des Marketing Executive Program lernen im Rahmen eines Auslandsaufenthalts vor Ort die Besonderheiten von ausländischen Märkten kennen und erarbeiten Marketingstrategien, die auf die veränderten Spezifika der internationalen Märkte abgestimmt sind. Interkulturelle Kompetenz wird in diesem Teil nicht nur gelehrt, sondern gelebt. Deutsche Firmen mit Marktaktivitäten in China bzw. Brasilien werden den Praxisteil moderieren.

(2) Inter-Nationales Marketing
Die Inhalte des multi-nationalen Marketingblocks werden ergänzt durch einen inter-nationalen Teil, der Rückkopplungseffekte zwischen den verschiedenen Ländermärkten bei der Gestaltung einer internationalen Marketingstrategie berücksichtigt: "Was wir in Italien tun, ist abhängig davon, was wir in Deutschland tun." Klassisches Beispiel für diese Rückkopplung von Ländermärkten liefert der Integrationsprozess der Europäischen Union, bei dem künstlich geschaffene Handelshemmnisse abgebaut werden. Hier geht es primär um dynamische Effekte. Wie soll sich ein Anbieter verhalten, wenn der Heimatmarkt, die Bundesrepublik Deutschland, ein starkes Preisgefälle z. B. zum italienischen Markt aufweist und der Auslandsmarkt nicht mehr durch Zölle abgeschottet ist? Dann treten möglicherweise Arbitrageeffekte zwischen den interdependenten Ländermärkten auf. Wie lassen sich diese steuern? Dabei geht es z. B. um die Frage der zentralen und / oder dezentralen Preiskompetenz. Es werden für die Handhabung von Interdependenzen zwischen Ländermärkten konkrete Lösungsansätze vorgestellt und in Fallstudien diskutiert.

Beide Aspekte, die multi-nationale wie die inter-nationale Perspektive, werden gemeinsam im Auslandsmodul behandelt und vor Ort mit den jeweiligen nationalen Partnern diskutiert.

Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Einen Newsletter zu unseren Lehrgängen können Sie hier bestellen:

Newsletter bestellen