Westfälische Wilhelms-Universität

&npsb;

Finanzen und Controlling

In diesem Seminar erhalten Sie einen Überblick über die Haushaltsgrundzüge, das interne und externe Rechnungswesen, das Kostenmanagement und das Controlling von Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen:

Im internen Rechnungswesen steht das Gefüge aus Kostenarten-, Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung im Mittelpunkt. Hieran anknüpfend werden die kostenrechnerischen Konsequenzen des EU-Gemeinschaftsrahmens für staatliche Beihilfen für Forschung, Entwicklung und Innovation vertieft. Insbesondere werden die Anforderungen zur Trennung der Kosten des wirtschaftlichen und nichtwirtschaftlichen Bereichs von Hochschulen vorgestellt (Trennungsrechnung). Das Haushaltsgrundsätzegesetz erlaubt für das externe Rechnungswesen von Hochschulen mit Kameralistik und Doppik zwei alternative Systeme, die in den Bundesländern unterschiedlich verbreitet sind. Ausgehend von den Grundzügen und Problemen der Kameralistik wird die am deutschen Handelsrecht orientierte Rechnungslegung genauer besprochen. Dabei werden Ihnen insbesondere Kenntnisse zu gesetzlichen Regelungen für den Ansatz und die Bewertung der Aktiva und Passiva vermittelt.
Die proaktive Kostenbeeinflussung steht im Mittelpunkt des Kostenmanagements. Hier werden ausgewählte Instrumente – wie beispielsweise die Prozesskostenrechnung – vorgestellt und kritisch diskutiert.

Aufbauend auf einem gemeinsamen Controlling-Verständnis lernen die Studierenden operative und strategische Controllinginstrumente kennen und diskutieren den Einsatz im Hochschul- und Wissenschaftskontext. Operative Controllinginstrumente sind in diesem Zusammenhang beispielsweise die Abweichungsanalyse und die Budgetierung. Da Hochschulen und Forschungsinstitute auch auf strategische Controllinginstrumente zurückgreifen, werden Ihnen auch zentrale Konzepte wie Portfolio- und SWOT-Analysen nähergebracht. Das Setzen von Anreizen zur Steuerung ganzer Einheiten oder einzelner Personen findet im Unternehmenskontext genauso wie an Hochschulen Anwendung. Daher werden in dieser Lehreinheit Notwendigkeit, Möglichkeiten und Dysfunktionalitäten von Anreizsystemen besprochen.

Das Seminar richtet sich mit seinen Themen und Inhalten insbesondere an angehende und erfahrene Führungskräfte in in Hochschulen, Bildungs-/ Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen:

  •     Wissenschaftliche und Nichtwissenschaftliche Mitarbeiter/-innen
  •     Verwaltungsmitarbeiter/-innen
  •     Projektmitarbeiter/-innen und Projektleiter/-innen
  •     Institutsleiter/-innen und Geschäftsführer/-innen
  •     Dekanatsmitarbeiter/-innen
  •     Mitarbeiter/-innen von Dienstleistern und Beratungseinrichtungen
  •     Vertretungs- und Juniorprofessoren/-innen

Termin: 15.-19. Februar 2017
Ort: WWU Weiterbildung gGmbH, Königsstraße 47, 48143 Münster
Teilnahmeentgelt: 1.500,- € (Normal) / 1.450,- € (WiWi-Alumni) / 1.400,- € (AlumniUM)
Ansprechpartnerin: Ann-Christin Albrecht

Das Anmeldeformular finden Sie hier.

Das Seminar ist ein seperat buchbares Modul im berufsbegleitenden Masterstudiengang "Hochschul- und Wissenschaftsmanagement" an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Bei späterer Einschreibung wird dieses voll auf den Studiengang angerechnet

Seminar Finanzen und Controlling
Termin 15.-19.02.2017
Anmeldefrist 6 Wochen vor Seminarbeginn
Dozent Prof. Dr. Wolfgang Berens
Ort WWU Weiterbildung gGmbH, Königsstr. 47, 48143 Münster
Preis 1.500,- € (Normal) / 1.450,- € (WiWi-Alumni) / 1.400,- € (AlumniUM)
Veranstalter WWU Weiterbildung gGmbH
max. Teilnehmerzahl 12
freie Plätze 2