Westfälische Wilhelms-Universität

&npsb;

Konzept & Zielgruppe

Die Zahl der Unternehmen, die grenzüberschreitend agieren, steigt, so dass diese zunehmend mit Fragen zu der internationalen Besteuerung konfrontiert werden. Eine fundierte Beratung im internationalen Steuerrecht ist somit eine zentrale Gestaltungsaufgabe, die in der täglichen Beratungspraxis immer wichtiger wird. Die seit März 2007 geltende Fachberaterordnung (FBO) ermöglicht es, durch Führen des Titels „Fachberater/-in für Internationales Steuerrecht“, Spezialkenntnisse auf dem Gebiet des internationalen Steuerrechts nachzuweisen und nach außen zu dokumentieren.

Das erfolgreiche Absolvieren des Lehrgangs ist erste Voraussetzung für den Erwerb des amtlichen Titels “Fachberater/-in für Internationales Steuerrecht”.
Steuerberater/-innen, die den amtlichen Titel „Fachberater/-in für Internationales Steuerrecht“ erwerben wollen, bietet die Westfälische Wilhelms-Universität Münster den entsprechenden, von der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe zertifizierten, Fachberaterlehrgang an.
Soweit der Titel bereits erworben wurde, besteht die Möglichkeit, eine nach § 9 FBO erforderliche Fortbildung bei der WWU Weiterbildung gemeinnützige GmbH durchzuführen.

Entsprechend §3 der FBO richtet sich der Lehrgang an Steuerberater/-innen und Steuerbevollmächtigte, die zur Zeit der Antragstellung auf Erwerb des Titels seit 3 Jahren in dieser Funktion bestellt sind.

„Der Lehrgang vermittelt umfangreiches Fachwissen, das in der täglichen Beratungspraxis bei zunehmend komplexeren Auslandssachverhalten für eine qualitativ hochwertige Beratung unerlässlich ist. Der Ausbildungserfolg wird durch die angenehme Arbeitsatmosphäre und das Lernen in einer kleinen Gruppe maßgeblich unterstützt.“

Prof. Dr. Robert Gröning, Geschäftsführer, Steuerberater, Fachberater für Internationales Steuerrecht,
OBO BETTERMANN GmbH & Co. KG, Menden