Westfälische Wilhelms-Universität

&npsb;

Konzept & Zielgruppe

Der H2-Qualifizierungslehrgang ist ein zentrales Element der Fort- und Weiterbildung in der modernen Hochschulverwaltung. Durch vier speziell für den Hochschulbereich konzipierte Module werden den Teilnehmenden Kenntnisse und Kompetenzen in verschiedenen Themenbereichen vermittelt. Dabei werden nicht nur Fachkompetenzen in den Bereichen Recht, Finanz- und Personalmanagement geschult, sondern auch die individuellen Kompetenzen und Fähigkeiten (Soft Skills) gefördert.

Mit Blick auf die Berufstätigkeit der Teilnehmenden kombiniert der Lehrgang Präsenztermine, Blockveranstaltungen und Selbstlernphasen, so dass sich die Weiterbildung mit dem Arbeitsalltag der Teilnehmenden optimal in Einklang bringen lässt.

Der Lehrgang richtet sich an alle nichtwissenschaftlichen Beschäftigten im Angestelltenverhältnis auf der Ebene des mittleren Dienstes der Hochschulen und bietet die Möglichkeit, Kompetenzen zu erwerben, die für Aufgabenstellungen auf dem Niveau des gehobenen Dienstes qualifizieren.

Die Zugangsvoraussetzungen für die Zulassung zum H2- Lehrgang sind eine abgeschlossene Berufsausbildung im Büro- bzw. Verwaltungsbereich sowie praktische Berufserfahrungen im Hochschulbereich.

"Die Technische Universität Dortmund hat erstmalig im Jahre 2006 Mitarbeiter/-innen zum Qualifizierungslehrgang H2 entsendet. Nicht zuletzt aufgrund der durchweg positiven Resonanz stellt diese Qualifizierung auch weiterhin ein zentrales Element unserer Fort- und Weiterbildung dar. Wenn es darum geht, den neuen Herausforderungen der modernen Hochschulverwaltung effizient zu begegnen, gibt es derzeit keine Alternative, die alle erforderlichen Kompetenzen und Kenntnisse „unter einem Dach“ vermittelt."

Technische Universität Dortmund
Dr. Alexander Bergert, Abteilungsleiter, Abteilung Personalentwicklung