MBA in Marketing

Bewerbung

Zu­gangs­voraus­setzungen

Zugelassen werden Bewerber/-innen,

  • die an einer Hochschule im In- oder im Ausland einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss erworben haben,
  • über eine qualifizierte, mindestens zweijährige Berufserfahrung verfügen, die wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse voraussetzt,
  • die die deutsche Sprache in Wort und Schrift ausreichend beherrschen (§ 49 Abs. 12 HG) sowie Basiskenntnisse der englischen Sprache besitzen
  • und die die Prüfung zum Marketing MBA nicht endgültig nicht bestanden haben und hierüber eine entsprechende Erklärung abgeben.

Als ein erster berufsqualifizierender Abschluss werden anerkannt:

  • Bachelor in einem wissenschaftlichen Studiengang an einer Hochschule (z. B. in Wirtschafts- oder Sozialwissenschaften, Rechtswissenschaften, Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften, Informatik, Wirtschaftsinformatik, Geisteswissenschaften),
  • Diplom, Master, Magister oder ein gleichwertiger Abschluss in einem wissenschaftlichen Studiengang an einer Hochschule

Vergleichbare Abschlüsse an einer ausländischen Hochschule werden ebenfalls anerkannt.

Die Aufnahme in den berufsbegleitenden Marketing MBA setzt zudem ein erfolgreich geführtes Bewerbungsgespräch voraus. Darin müssen die Bewerberinnen/ Bewerber den Nachweis erbringen, dass sie ein Grundverständnis in den für das Studium relevanten betriebswirtschaftlichen Gebieten besitzen und über Englischkenntnisse verfügen, die benötigt werden für das Lesen und Verstehen der im Studium verwendeten englischsprachigen Literatur sowie für die aktive Teilnahme an englischsprachigen Lehrveranstaltungen.

Be­wer­bung

Der Einstieg in den Marketing MBA ist flexibel und in der Regel zu jedem Modul (außer zum Fallstudienmodul) möglich - freie Kapazitäten vorausgesetzt.

Wenn Sie sich bei uns bewerben wollen, füllen Sie bitte unser Anmeldeformular aus und senden dieses zusammen mit Ihrem Lebenslauf sowie einer beglaubigten Kopie Ihres Hochschulabschlusszeugnisses an die untenstehende Adresse zu.

Für Teilnehmende, die über einen Hochschulabschluss mit mindestens 240 ECTS verfügen, ist eine Verkürzung der Studiendauer um bis zu 6 Monaten bei Reduzierung des Studienumfangs um 2 Module möglich.

Hier finden Sie das Anmeldeformular für die 18-monatige Variante.

Für alle anderen Teilnehmenden ist die 24-monatige Studienvariante obligatorisch.

Hier finden Sie das Anmeldeformular für die 24-monatige Variante.

WWU Weiterbildung gemeinnützige GmbH
Marketing MBA
Königsstr. 47
48143 Münster
E-Mail: b.geue(at)uni-muenster.de

Teil­nahme­entgelt

Das Teilnahmeentgelt für das Studium beträgt 17.600,-€ (18 Monate) bzw. 19.900,-€ (24 Monate).

Teilzahlungen zu je einem Drittel der Teilnahmegebühr sind jeweils zu Semesterbeginn nach Vereinbarung möglich.

Die Verpflegungspauschale für die Präsenzmodule in Münster i. H. v. 500,- € (5 Münster-Module/18 Monate) bzw. 650,- € (7 Münster-Module/24 Monate) umfasst die Tagungsgetränke, einen Mittagsimbiss, die Kaffeepausen sowie die Abendveranstaltungen (i. d. R. eine in jedem 2. Modul).

Das Teilnahmeentgelt umfasst die Kosten für das Bewerbungsverfahren, die Teilnahme, die Prüfungen und die Seminarunterlagen. Diese werden den Teilnehmern in digitaler Form zur Verfügung gestellt. Dazu erhält jeder Teilnehmer zu Beginn des Programms einen eigenen Tablet-PC.

Flug- und Hotelkosten sowie die Verpflegungskosten im Auslandsmodul sind nicht enthalten.

Der Studiengang ist umsatzsteuerbefreit gemäß § 4 Nr. 21a (bb) UStG.

För­der­möglich­keiten

Steuerliche Aspekte

Alle Aufwendungen, die Ihnen durch die Teilnahme an unseren Weiterbildungsangeboten entstehen, sind in der Regel in Form von "Werbungskosten" oder "Sonderausgaben" in voller Höhe absetzbar. Dazu zählen auch die Kosten für z. B. An- und Abreise, Hotelübernachtungen, Verpflegungsmehraufwand sowie evtl. Arbeitsmittel.
Bitte beachten Sie: Steuerliche Fragen sind ein sehr dynamischer Bereich, mit dem sich die Finanzgerichte immer wieder befassen. Prüfen Sie in jedem Fall Ihre individuelle Situation und befragen Sie Ihren Steuerberater oder das zuständige Finanzamt.

Förderung

Unter bestimmten Voraussetzungen können Weiterbildungsmaßnahmen staatlich gefördert werden. Profitieren Sie beispielsweise von einem öffentlichen Zuschuss zu dem Teilnahmentgelt durch die Bildungsprämie des Bundes www.bildungspraemie.info. Hier können Sie bis zu 500 Euro Förderung für Ihre Weiterbildung erhalten.

Finanzierung

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Kredite und Darlehen für Ihr Studium zu beantragen. Zum Beispiel bei der KfW Förderbank oder der DKB für bereits Studierende oder der  Deutschen Bildung AG für berufsbegleitende Master- bzw. MBA-Studiengänge.

Unabhängig von staatlichen Vorgaben können Sie bei vielen Finanzinstituten einen Kredit zur Finanzierung Ihrer Ausbildung beantragen. Es gibt bereits viele Anbieter, die flexible Lösungen anbieten. Informieren Sie sich dazu bitte direkt bei den für Sie infrage kommenden Banken oder Sparkassen.

Eine Sondersituation ergibt sich für Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr, um diesen einen Übergang in einen zivilen Beruf zu erleichtern. Der Berufsförderungsdienst der Bundeswehr übernimmt Weiterbildungskosten je nach Voraussetzung komplett oder anteilig.