Verrechnungspreise in der Betriebsprüfung

CbCR, Joint Audit, neue Schiedsrichtlinie - Aktuelle Herausforderungen in der BP erfolgreich meistern

Das Seminar gibt einen Überblick über die neusten Herausforderungen internationaler Betriebsprüfungen. Aufgrund der umfassenden gesetzlichen Neuerungen zum grenzüberschreitenden Informationsaustausch sieht sich der Steuerpflichtige zunehmend international agierenden Betriebsprüfungen gegenüber. Die Teilnehmenden werden anhand von praxisnahen Beispielsfällen sensibilisiert für die verfahrensrechtlichen und strategischen Anforderungen an eine erfolgreiche Verteidigung von Verrechnungspreismodellen in der Betriebsprüfung. Wie weit gehen die Mitwirkungspflichten? Welche Spielregeln gelten für Steuerpflichtige und Behörden in Joint Audits, beim internationalen Informationsaustausch und wie kann die Doppelbesteuerung effektiv und ressourcengünstig gelöst werden? Darf der deutsche Betriebsprüfer an einer Betriebsprüfung im Ausland teilnehmen? Steht in solchen Fällen dem Betriebsprüfer ein Fragerecht zu? Welche Rechtsmittel stehen dem Steuerpflichtigen zur Verfügung? Wie kann das Steuerpflichtige in Zeiten von BEPS noch Rechtssicherheit erzielen?

Termin: Samstag, 09. November 2019 von 9.00-14.30 Uhr (5 Zeitstunden)
Teilnahmeentgelt:  350 € / 300 € Alumni (inkl. Seminarunterlagen, Pausenkaffee)
Ort: WWU Weiterbildung, Königsstraße 47, 48143 Münster
Dozent:RA, FAStR Dr. Lars Haverkamp, LL.M.
Freie Plätze: 7

 

Für diese Veranstaltung wird Ihnen ein Umfang von 5 Zeitstunden gemäß § 9 der Fachberaterordnung (FBO) anerkannt. Die Teilnehmenden erhalten im Anschluss eine entsprechende Bescheinigung zur Vorlage bei der Steuerberaterkammer.

Die Fortbildung ist auch offen für Steuerberater/innen ohne Fachberaterqualifikation sowie Fachanwälte für Steuerrecht. Das Internationale Steuerrecht sollte zum Tagesgeschäft gehören.

Bitte füllen Sie das Anmeldeformularaus und senden es per Fax, E-Mail oder Post an uns zurück.