Vertiefungsseminar - Verrechnungspreise in der Betriebsprüfung

Joint Audit, neue Schiedsrichtlinie und die Grundlagen zur erfolgreichen Verhandlungsführung

Das Seminar dient der Vertiefung der Kenntnisse zur Verteidigung von Verrechnungspreisen in der Betriebsprüfung und dem Rechtsbehelfsverfahren. In dem Post-BEPS Zeitalter beklagen sich Unternehmen und Steuerpflichtige über ein zunehmend konfrontatives Betriebsprüfungsklima, bei dem Verrechnungspreise unbenommen den Schwerpunkt der Prüfung bilden. Unternehmen wie Berater sind aufgerufen, sich verstärkt mit den verfahrensrechtlichen Grundsätzen der Betriebsprüfung auseinander zu setzen und diese aktiv zu managen.

Neben einer vertieften Darstellung des Ablaufs sowie der Rechte und Pflichten in einem Joint Audit-Verfahren und bei sonstigen Fällen der grenzüberschreitenden Amtshilfe sollen auch gerichtliche Rechtschutz und alternative Streitbeilegungsmöglichkeiten (Verständigungs- und Schiedsverfahren) vorgestellt werden. Praktische Erfahrungswerte aus kooperativen Ansätzen wie dem APA-Verfahren und dem ICAP 2.0-Ansatz der OECD werden genauso besprochen wie Fälle aus Praxis und Rechtsprechung zu internationalen Steuerrechts- und Verrechnungspreisfällen und die Reformüberlegungen des Gesetzgebers. Auf Grund der gesteigerten Bedeutung werden zudem Softskills zur erfolgreichen Verhandlungsführung mit der Betriebsprüfung anhand von Beispielsfällen gemeinsam erarbeitet.

Termin: Samstag, 18. April 2020 von 09.00 – 14.30 Uhr (5 Zeitstunden) und
               Samstag, 20. März 2021 von 09.00 – 14.30 Uhr (5 Zeitstunden)
Teilnahmeentgelt:  350 € / 300 € Alumni (inkl. Seminarunterlagen, Pausenkaffee)
Ort: WWU Weiterbildung, Königsstraße 47, 48143 Münster
Dozent:Prof. Dr. Lars Haverkamp, LL.M (Flick Gocke Schaumburg)
Freie Plätze: 12

Für diese Veranstaltung wird Ihnen ein Umfang von 5 Zeitstunden gemäß § 9 der Fachberaterordnung (FBO) anerkannt. Die Teilnehmenden erhalten im Anschluss eine entsprechende Bescheinigung zur Vorlage bei der Steuerberaterkammer.

Bitte beachten Sie: Dieses Seminar kann mit Vorkenntnissen auch unabhängig von dem Grundlagenseminar gebucht werden, welches unabhängig von diesem Seminar am 17.04.2020 stattfindet

Die Fortbildung ist auch offen für Steuerberater/innen ohne Fachberaterqualifikation sowie Fachanwälte für Steuerrecht. Das Internationale Steuerrecht sollte zum Tagesgeschäft gehören.

Bitte füllen Sie das  Anmeldeformular aus und senden es per E-Mail, Fax oder Post an uns zurück.